Referenzen


Priv.-Doz. Dr. S. Karch,

Leitende Psychologin,

Psychologische Psychotherapeutin (VT),

Klinik & Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikum der Universität München

 

"Frau Fischer ist im Bereich Meditation und Achtsamkeit vor dem Hintergrund ihres Studiums zur und ihrer Tätigkeit als Diplom-Psychologin, ihrer Weiterbildung zur Meditationslehrerin und als langjährig selbst Praktizierende ausgewiesene Expertin für die Vermittlung von Theorie und Praxis. Anschaulich vermittelt sie wissenschaftliche Erkenntnisse, die in vielfältigen praktischen Übungen direkt umgesetzt werden können, so dass die Teilnehmer/innen motiviert und mit umfangreichen Anwendungsbeispielen und Übungen für den Alltag aus den Workshops gehen.

Ihre umfangreichen Kenntnisse in diesem Bereich waren auch ein wichtiger Bestandteil für die Umsetzung wissenschaftlicher Projekte zur Untersuchung neurobiologischer Grundlagen von Meditation und Achtsamkeit."

 

Dr. U. Weier,

Regierungsschulrätin,

ehem. Institutsrektorin am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, München

"Frau Natalie Fischer hat durch ihre Fortbildungsaktivitäten wichtige Beiträge für die fachliche und persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung geleistet. Ihr Auftreten als Referentin zeigt hohe Fachkompetenz sowie große Empathie für situative und persönliche Faktoren der spezifischen Ausbildungsgruppe. Es gelingt Frau Fischer, eine gute Mischung aus Information sowie effektiven eigenaktiven Phasen einzubringen. Ihre Erfahrungsvielfalt aus verschiedenen Arbeitskontexten zeigt sich sowohl inhaltlich als auch im individuellen, persönlichen und sehr flexiblen Umgang mit den Teilnehmern.

Das Feedback der Teilnehmer war durchgehend positiv!"

 

Priv.-Doz. Dr. med. Z. Stankovic,

Facharzt für Radiologie, Universität Freiburg

 

"Natalie Fischer verbindet Meditation, Achtsamkeit und ihre Erfahrung als Psychotherapeutin auf einmalige Weise. Sie kombiniert die Techniken der Psychotherapie und erweitert sie auf transzendente Weise mit der Meditation und Achtsamkeit. Ich selber fand es bewundernswert, wie sie sowohl mit ihren Patienten als auch Teilnehmern der Meditationsworkshops umgeht. Sie hat die Gabe, einfühlend und offen auf jede Persönlichkeit individuell einzugehen und ihnen die notwendigen Hilfsmittel an die Hand zu geben, die sie im Moment benötigen.

Ihre warmherzige und offene Art öffnet die Herzen, und die Zeit mit ihr wirkt wie Balsam. Ich kann sie als Therapeutin und Meditationslehrerin uneingeschränkt weiterempfehlen."

C. Schweigler,

Fitness & Health

 

"Eine sehr kompetente und motivierende Referentin, die in ihren Trainings und Workshops effizient Wissen und Techniken vermittelt. Die Atmosphäre ist sehr angenehm und Frau Fischer achtsam, offen und flexibel im Umgang mit ihren Gruppen.

So machen Gesundheits-Seminare Sinn und Spaß!"

 

Dr. med. J. Ihbe,

Fachärztin für Arbeitsmedizin

 

"Natalie Fischer schafft es, ihre TeilnehmerInnen mit ihrem breiten Wissensspektrum und ihrer sympathischen Art zu begeistern. Sie geht flexibel und professionell auf ihre Gruppen ein und holt jeden dort ab, wo er steht. Ihre Seminare sind einfach rund: Neueste Forschungsergebnisse und zugrundeliegende Theorien und Modelle sind spannend aufbereitet, und zwischendrin finden konkrete, effiziente Übungen statt. Auch für die Beantwortung persönlicher Fragen nimmt sie sich Zeit. Das Klima ist angenehm und die TeilnehmerInnen inspiriert!

Kurz: Ihre Workshops und Trainings zu den Themen Entspannung, Achtsamkeit und Meditation sind sehr zu empfehlen!

Hier finden Firmen ein ideales Seminarangebot zur betrieblichen Gesundheitsförderung."

 

C. Duchêne & Chr. Speier,

StD' a.D. & OStR',

Berufsbildende Schule Westerburg

 

"Frau Dipl.-Psych. Natalie Fischer hat im Rahmen mehrerer Einheiten in der Zusammenarbeit mit der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz und der Fachschule für ErzieherInnen zwei Schwerpunkte in Theorie und Praxis miteinander verknüpft: Unsere SchülerInnen erarbeiteten einerseits die Zusammenhänge zwischen Stress, Resilienz und Entspannung, im Besonderen "Stress und seine Auswirkungen auf den Alltag von Kindern". Andererseits galt das Augenmerk der Selbstbeobachtung und Selbststeuerung, sowohl als Basis guter pädagogischer und erzieherischer Arbeit, als auch zur Prüfungsvorbereitung der angehenden BerufspraktikantInnen vor deren Abschlußprüfung.

So wurden als praktisch umsetzbare Stressmanagement-Tools u.a. die Atmung als zentrales Element zur Regulierung innerer Ausgeglichenheit, sowie das Autogene Training als Übungsform vorgestellt und trainiert.

Frau Fischer wußte dabei mit einem hohen Maß an Empathie, Fachkompetenz und individueller Betreuung alle SchülerInnen für die präsentierten Themen zu begeistern und zu überzeugen."

 




"Mache keinen Augenblick davon abhängig, was morgen sein mag.

Lebe in diesem Tag und dieser Stunde und deiner Treue zum Weg, denn der nächste Augenblick ist ungewiss und ungewusst."


 (Dogen Zenji)